nl-head

Sehr geehrte Damen und Herren,

fuerst_schatten_247_10[1]
so hatten wir uns alle den Jahresstart 2020 sicher nicht vorgestellt: Aufgrund der Corona-Pandemie leben wir alle mit Ausgangsbeschränkungen per Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen mit allen Konsequenzen für unser Familienleben: Die Kindertagesstätten sind zu, Schulen sollen erst am 20. April wieder die Türen öffnen, viele berufstätige Eltern haben die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. Viele Mütter und Väter in den sogenannten systemrelevanten Berufen (Gesundheitswesen, Einzelhandel etc.) haben diese Möglichkeit nicht.
Hinzu kommt für alle Familien die Sorge um ältere Angehörige: Oma und Opa dürfen nicht mehr besucht werden, die Ansteckungsgefahr ist zu groß für diese Generation. Wie erklären wir dies unseren Kindern und Enkelkindern?

Als evangelischer Familienverband haben wir aktuelle Hinweise zu Covid-19 auf unserer Homepage zusammengestellt. Unter www.eaf-sachsen.de finden Sie Nützliches für Familien und Informationen.

Die eaf Sachsen wird wie viele andere Vereine, Verbände und Initiativen und auch unsere Mitglieder einige Veranstaltungen verlegen müssen. Die Arbeit für Familien in Sachsen wird aber gerade durch die aktuelle Situation zunehmen. Familien benötigen nun erst recht Unterstützung und Zuspruch: Ob dies durch Beratungsangebote, vermehrt digital, oder Rüstzeiten und Familienfreizeiten geschehen wird, werden wir erst in ein paar Wochen final sehen.

Nehmen Sie sich die Zeit und informieren Sie sich durch unseren Newsletter über die aktuellen Entwicklungen im Freistaat und auf Bundesebene und über die Arbeit der eaf Sachsen.

Bleiben Sie gesund. Bleiben Sie behütet.

Ihr Friedhelm Fürst
Vorsitzender der eaf Sachsen e.V.

Drei Fragen an...

Familienberatung als Stütze in der Krise.
»Die Herausforderungen für Familien sind gerade riesig!«
Carolin Hummel, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), ist Leiterin der Familienberatungsstelle vom Diakoniewerk Westsachsen, gemeinnützige GmbH, in Glauchau. Die Aufgaben in der Familienberatungsstelle umfassen Ehe-, Familien- und Lebensberatung mit sozialer Schwangerschaftsberatung und anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatung.
Carolin Hummel ist Vorstandsmitglied der eaf Sachsen.
Carolin Hummel
Frau Hummel, können Sie kurz schildern, wie sich seit Covid-19 Ihre Tätigkeit als Leiterin der Familienberatungsstelle und die Ihres Teams verändert hat?
Die Beratungen werden derzeit größtenteils telefonisch oder über E-Mail durchgeführt. In der Sozialen Beratung ist das gut möglich. So senden wir beispielsweise den werdenden Eltern Kinder- und Elterngeldanträge per Mail oder Post zu und besprechen dazu aufkommende Fragen oder zu Mutterschutz, Elternzeit etc. am Telefon. Schwieriger ist es bei den psychologischen Beratungen - insbesondere den Paar- und Familienberatungen mit mehreren Beteiligten. Diese Termine wurden meist auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Menschen in persönlichen Krisen oder auch Frauen im Schwangerschaftskonflikt können aber nach wie vor die Beratungsstelle persönlich aufsuchen. Diese Möglichkeit ist mit der Allgemeinverfügung vom 22. März 2020 Punkt 2.7. weiterhin abgesichert. Die Erreichbarkeit der Beratungsstelle zu den üblichen Sprechzeiten ist derzeit auch telefonisch und personell gewährleistet.

Was beunruhigt die Familien jetzt am meisten und wie unterstützen Sie die Familien im Moment?
Werdende Eltern, die kurz vor dem Entbindungstermin stehen, beschäftigt wie die Gegebenheiten vor Ort im Krankenhaus bei der Entbindung sind. Im Glauchauer Klinikum beispielsweise wurden die Kreißsäle verlegt, um Raum für die Intensivbetreuung von Covid-19-Erkrankten zu schaffen. Auch über die Begleitung der Väter zur Geburt und die Besucherregelung auf der Wochenbettstation machen sich die Familien Gedanken. Wir informieren, klären auf und können so weitestgehend Bedenken ausräumen.

Erreichbarkeit von Jugendamt oder Jobcenter stellt Hürde dar

Weiterhin schwierig ist derzeit die Erreichbarkeit von öffentlichen Einrichtungen wie dem Jugendamt oder dem Jobcenter. Die Familien müssen Anträge stellen oder angehört werden, um z.B. eine Sozialpädagogische Familienhilfe zeitnah zu erhalten oder eine größere Wohnung wegen bevorstehender Geburt bewilligt zu bekommen. Die Bearbeitungen werden sich nach hinten verschieben aber die Kinder kommen ja dennoch »pünktlich« auf die Welt. Wir unterstützen die Familien mit psychosozialer Beratung. Wir greifen auch auf die gute gewachsene Kooperation zu den lokalen Behörden zurück, übermitteln Anträge und bitten um zeitnahe Bearbeitung im Einzelfall.

Wo sehen Sie gerade das größte Konfliktpotential in Familien und wie treten Sie dem entgegen?
Durch die Kita- und Schulschließungen sind Familien in ungewohntem Maße auf sich selbst gestellt. Wenn es gut läuft, genießen die Familien die viele gemeinsame Zeit miteinander. Wir erleben aber auch, dass es herausfordernd ist, mehrere Kinder unterschiedlichen Alters auf Dauer zu Hause zu haben. Geschwisterstreitigkeiten und/oder Konflikte zwischen den Eltern können sich potenzieren. Die Herausforderung Familie und Beruf zu vereinbaren, ist ja für viele Eltern nicht neu – stellt sich aber momentan noch einmal anders bspw. bei der Einteilung zwischen Homeoffice, Kinderbetreuung und Schulaufgaben. Manche Eltern kommen an ihre Grenzen, wenn der Nachwuchs ihre »Autorität« als Ersatzlehrer in Frage stellt und die Nerven auf beiden Seiten blank liegen.

Kita-Betreuung als Prävention bei drohender Kindeswohlgefährdung

In den Kindergärten unseres Diakoniewerkes Westsachsen wurden neben der Notbetreuung von Kindern, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, in Absprache mit dem Jugendamt mittlerweile auch Kinder aufgenommen, die von Kindeswohlgefährdung bedroht sind. Das erfüllt uns mit Sorge. Wir rechnen auch in den nächsten Wochen mit der Zunahme von ungewollten Schwangerschaften und einem damit einhergehenden Bedarf nach der Schwangerschaftskonfliktberatung.
Die derzeitige Ausgangsbeschränkung in Sachsen ist aus meiner Sicht notwendig und begründet. Ich befürchte jedoch, dass je länger sie andauert, die Belastungen in den Familien zunehmen. Mit der Erreichbarkeit unserer Beratungsstelle möchten wir einen Beitrag leisten, Familien mit ihren Nöten und Sorgen ein offenes Ohr zu leihen, zu beraten und zu entlasten. Es kann auch rund um die Uhr auf den Anrufbeantworter gesprochen werden und wir melden uns zurück. Ein stückweit sehen wir unsere Aufgabe derzeit auch im Bereich der Telefonseelsorge.

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Hummel!

Das Interview darf gerne geteilt werden. Sie finden es als pdf-Datei unter diesem Link.

Corona-Krise

Aktuelle Hinweise und Hintergründe
Auf der Webseite der eaf Sachsen finden Sie eine umfangreiche Linkliste zu aktuellen Informationen, Hintergründen und Hilfsangeboten rund um die aktuelle Corona-Krise.
www.eaf-sachsen.de

Podcast »Sächsische Verhältnisse«
Die Geschäftsführerin der eaf Sachsen war zu Gast bei Jan Witzas Podcast »Sächsische Verhältnisse« und berichtete unter anderem über die Ansprüche und Herausforderungen von Familien(politischen) Vereinen und -Verbänden.
Die Folge können Sie hier anhören.

Schule zuhause – Eltern-Tipps gegen den Corona-Koller
Die Evangelischen Schulen in Sachsen haben einige Informationen zusammen getragen, um Familien bei den Herausforderungen des Home-Schoolings zu unterstützen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Familienpolitik in Deutschland

Jetzt erst recht! – Familienbildung muss der Krise trotzen können
Die katholischen und evangelischen Arbeitsgemeinschaften für Familienbildung haben sich in einer gemeinsamen Erklärung für eine klare Unterstützung der Familienbildung ausgesprochen. Die Kernforderungen lauten: Familienbildung muss unter den Schutzschild, Finanzierung müsse laufend und nachhaltig sicher gestellt werden, Existenzen der meistens freiberuflich tätigen Honorarkräfte sichern und Förderung digitaler Angebote ausbauen. Familien sind immer systemrelevant, in der gegenwärtigen Situation zeigt sich das besonders! Die Unterstützungsstrukturen für Familien müssen daher unbedingt gesichert werden.
Die komplette Stellungnahme finden Sie hier.

Situation von gemeinnützigen Familienferienstätten in der Corona-Krise
„Die Corona-Krise ist für die Familienferienstätten und deren Mitarbeitende existenzbedrohend geworden. Wir müssen nun mit aller Kraft sicherstellen, dass das Arbeitsfeld der Familienerholung auch weiterhin handlungsfähig ist“, sagt Dr. Hermann-Josef Tebroke MdB, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung.
Die komplette Stellungnahme finden Sie hier.

Referentenentwurf des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes
Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie (eaf) begrüßt grundsätzlich die Initiative der Bundesregierung, die Regelungen zum Elterngeld zu reformieren und zu flexibilisieren. Der vorliegende Gesetzentwurf enthält dafür einige wichtige Ansätze.
Die komplette Stellungnahme finden Sie hier.

Schutzschirm für familienunterstützende Angebote
Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie (eaf) begrüßt die geplante Sicherung der sozialen Infrastruktur mit Hilfe eines Sozialdienstleister-Einsatzgesetzes. Damit verbessern sich die Chancen, dass Strukturen der Familienbildung, Familienberatung und Familienerholung die Corona-Krise überstehen können. Es sind allerdings sind noch weitere Maßnahmen zu treffen.
Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Aus der Geschäftsstelle

Aufgrund der allgemeinen gesundheitlichen Situation im Freistaat hat die eaf Sachsen beschlossen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle ab sofort im Homeoffice arbeiten. Wir sind für Sie unter info@eaf-sachsen.de bzw. familienbildung@eaf-sachsen.de (bei Fragen zu FABISAX) oder mobil erreichbar.
Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

FABISAX – die Datenbank für Familien in Sachsen
Seit das eaf-Redaktionsteam im September vergangenen Jahres mit dem Aufbau und der Betreuung der Familiendatenbank FABISAX begonnen hat, hat sich manches getan: Am 6. Februar hat Sozialministerin Petra Köpping die Datenbank in der AWO Schwangeren- und Familienzentrum »Neues Leben« in der Schaufußstraße in Dresden vorgestellt und freigeschaltet, so dass Eltern und Familien nun auf die Angebote Zugriff haben und das Portal nutzen können. Das vierköpfige Team um Referent Olaf Schmidt kümmert sich weiter darum, dass sich weitere Anbieter in der Datenbank registrieren und ihre Familienbildungs- und Familienberatungsangebote in die Datenbank einstellen. Auch vor Ort ist das Redaktionsteam präsent: Ende Januar im Landkreises Leipzig am Runden Tisch »Kinderschutz und Frühe Hilfen« in Grimma oder Anfang März auf Einladung des Jugendamts Landkreis Zwickau in Werdau bei der Facharbeitsgruppe »Familienbildung und Frühe Hilfen«. Insgesamt lässt sich bei den Trägern eine positive Resonanz auf die Datenbank verzeichnen.
Das Redaktionsteam ist erreichbar unter:
Tel: 0176 50 17 91 30 • Email: familienbildung@eaf-sachsen.de
FABISAX: https://www.familie.sachsen.de/fabisax

eaf Sachsen: Servicestelle Familienbildung im Aufbau
Die Richtlinie zur Förderung von landesweiten Familienbildungsmaßnahmen im Freistaat Sachsen ist geändert worden. Das hat die eaf Sachsen bewogen, sich perspektivisch noch mehr als Servicestelle »Familienbildung« für kirchliche und auch außerkirchliche Anbieter von Familienbildungsmaßnahmen zu verstehen. Im Team der eaf Sachsen ist dieser Bereich nach wie vor bei Jaana Hilgenfeld angesiedelt. Es soll neben einer analogen Servicestruktur auch eine digitale Variante angeboten werden.
Kontakt: info@eaf-sachsen.de .

Austausch mit der Diakonie Sachsen
Zu Jahresbeginn 2020 fand in der Tauscherstraße der regelmäßige Informationsaustausch zwischen der Diakonie und der eaf Sachsen statt. Eva Brackelmann, Olaf Schmidt und Stefan Böhmer trafen sich mit Christoph Schellenberger und Kathleen Jevlasch vom Referat Jugendhilfe der Diakonie Sachsen. Frau Jevlasch und Herr Schellenberger informierten über die Arbeit und die Förderung der Familienzentren und Familienbildungszentren in diakonischer Trägerschaft und die AK Familienzentren. Eva Brackelmann und Olaf Schmidt berichteten ihrerseits über die aktuelle Arbeit der eaf Sachsen, insbesondere die redaktionelle Betreuung der neuen Familiendatenbank FABISAX vor. Es wurden Möglichkeiten besprochen, wie die eaf die Arbeit der Diakonie bei der Finanzierung oder Förderzeiträumen durch Netzwerke oder politische Kontakte unterstützen könnte. Außerdem wurde beraten, wann die Wanderausstellung »So leben wir – Familien in Sachsen im Porträt« im Diakonischen Amt in Radebeul gezeigt werden soll.

Familie und Gesundheit
Aufgrund der aktuellen Verschiebungen von Veranstaltungen konzentrieren wir uns in diesem Themenbereich auf eine konzeptionelle Arbeit mit der Diakonie, um gemeinsam an einer zielführenden Umsetzung von Präventionsangeboten für Familien zu arbeiten. Dazu sind wir mit der Diakonie und der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsprävention (SLFG) im Austausch.

So leben wir – Familien in Sachsen im Porträt
Auch für 2020 liegen der eaf Sachsen viele Anfragen für die Wanderausstellung mit Familienporträts vor. Es überwiegt die Zuversicht, dass wir nicht auf Absagen, sondern nur auf Terminverschiebungen verweisen müssen.

Standort Leipzig der eaf Sachsen in Planung
Im Zuge der Konzentration der Ämter und Werke der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens in einem gemeinsamen Standort im Haus der Kirche in Dresden wird die eaf Sachsen mit einem Arbeitsplatz dort auch vertreten sein. Ein weiterer Standort wird voraussichtlich ab Juni in Leipzig etabliert. Es bleibt abzuwarten, wann aufgrund der aktuellen Situation im Freistaat Sachsen ein unkomplizierter Umzug vollzogen werden kann.

Präsidialversammlung des Deutschen Evangelischen Kirchentages
Als neu gewähltes Mitglied in der Präsidialversammlung vom Deutschen Evangelischen Kirchentag hat die GF der eaf Sachsen an der zweitägigen Sitzung teilgenommen. Kernthemen waren dabei: Wie soll der DEKT in Zukunft aussehen? Wen erreichen wir noch? Wen wollen wir erreichen? Wie wird der DEKT der Zukunft bezahlt?
Für eine Beteiligung beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt 2021 wurde ein sehr differenziertes Bewerbungsverfahren für die Foren und die Projektleitungen bzw. Projektkommissionen ins Leben gerufen. Hier wird die eaf Sachsen sich eng mit der eaf Bund absprechen.


Aktuelle Termine

Aufgrund der aktuellen Lage werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Bitte informieren Sie sich vorab auf den jeweiligen Internetseiten, ob Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Lage wie geplant stattfinden können.

04. Mai 2020
Vorstandssitzung eaf Sachsen e.V.

04. Mai 2020
Woche der Brüderlichkeit: SHALOM! Die Feier des Schabbat kennenlernen

12. Mai 2020
AK Familienbildungszentren

08. Juni 2020
LAGF

08./09. Juni 2020
Fachtagung und Bundeskonferenz Forum Familienbildung

11. Juni 2020
Mitgliederversammlung Evangelischer Medienverband

16. Juni 2020
Sommerfest Tauscherstraße 44

16. Juni 2020
Forum Schulsozialarbeit

17. Juni 2020
Gemeindepädagogiktag

17. Juni 2020
Elternchance II – Familien früh für Bildung gewinnen

19. Juni 2020
Landeskonferenz EEB

24. Juni 2020
Mitgliederversammlung eaf Sachsen e.V.

27./28. Juni 2020
Konstituierung Landessynode



SAVE THE DATE

Symposium: »Inklusion ist Chefsache - oder?«
Hier finden Sie die Terminankündigung für das Symposium Inklusion am 28. September 2020 in Dresden »Inklusion ist Chefsache – oder?«


Wanderausstellung »So leben wir. Familien in Sachsen im Porträt«

14.05.2020 bis 02.06.2020
Diakonie Sachsen, Radebeul
Vernissage am 14.05. zur Geschäftsführendentagung.
Thematische Einführung am 26.05.2020 zur Mitgliederversammlung Fachverband Ev. Kindertagesstätten
27.05.2020 Sommertreff der Seniorinnen und Senioren

16.06.2020 beim Forum Schulsozialarbeit in der Evangelischen Tagungs- und Freizeitstätte Dresden



Der nächste Newsletter erscheint Juni 2020.
Für aktuelle Informationen besuchen Sie auch unsere Homepage www.eaf-sachsen.de

Ihre eaf Sachsen

Aus unseren Mitgliedsorganisationen


Bitte informieren Sie sich vorab auf den jeweiligen Internetseiten, ob Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Lage wie geplant stattfinden können.

Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Evangelisches Gütesiegel Familienorientierung
Die Gleichstellungsbeauftragte der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, Kathrin Wallrabe, macht auf die Implementierungphase des Evangelischen Gütesiegels Familienorientierung aufmerksam. Da die Landeskirche Projektpartnerin in der Implementierungsphase ist, wird die 2. Phase finanziell unterstützt, dadurch können sich noch zwei kirchliche Einrichtungen zu den günstigen Bedingungen bewerben. Für weitere Interessenten wird im Rahmen der Eigenfinanzierung ebenfalls eine Zertifizierung möglich.
Weitere Informationen zur Implementierungsphase können Sie diesem Flyer entnehmen.
Weitere Informationen zum Gütesiegel finden Sie hier.
Für Rückfragen steht Frau Wallrabe gerne zur Verfügung:
Tel: 0351 469 21 06 • Email: kathrin.wallrabe@evlks.de

HINWEIS: Auch der Zeitplan des Gütesiegels ist von der Corona-Krise betroffen. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite zu den aktuellen Auswirkungen.

Frauenarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Sammlung Müttergenesungswerk
Vor 70 Jahren gründete Elly Heuss-Knapp das Müttergenesungswerk. Die Alltags- und Lebenssituation von Familien hat sich seitdem sehr verändert, jedoch ist die Notwendigkeit, die Belastungen von Familien im gesellschaftlichen Diskurs zu halten und für Gleichberechtigung und Anerkennung zu sorgen, geblieben.
Die Kirchliche Frauenarbeit der EVLKS arbeitet seit 30 Jahren im Evangelischen Fachverband für Frauengesundheit e.V.. Dieser ist mit 13 Kliniken und einem deutschlandweiten Beratungsstellennetz eine wichtige Säule des Müttergenesungswerkes.
Wie jedes Jahr soll auch in diesem Jahr in den Kirchgemeinden der Landeskirche eine Sammlung zugunsten von erschöpften Müttern in Sachsen, die außerdem auch mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, stattfinden. Schon für Elly Heuss-Knapp war es wichtig, dass jede Frau, unabhängig vom Einkommen, an einer notwendigen und kraftspendenden Kurmaßnahme teilnehmen kann. Auch Väter und Pflegende Angehörige können unterstützt werden.
Die Informationsmaterialien und der Sammlungsaufruf werden in die Kirchgemeinden gesandt. Bitte helfen Sie mit, die Information über die Kurmaßnahmen weiter zu geben. Die Beratungsstellen der Kirchenbezirkssozialarbeit und des Diakonischen Werkes führen sachsenweit Beratungen zur Beantragung dieser medizinischen Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen durch.
Bitte unterstützen auch Sie die Sammlung. Vielen Dank!

LICHT-BLICKE - Ein Tag zur Gesundheitsförderung für Frauen im kirchlichen Verwaltungsdienst am 13. Mai 2020 in Dresden
Wir laden Sie ein, Ihrer Gesundheit, Ihrem Wohlbefinden und der eigenen Orientierung Zeit zu widmen und aus einem anderen Blickwinkel auf Ihren Arbeitsplatz zu schauen.
Ein biblischer Impuls inspiriert und verschafft Durchblick, durch Bewegungsübungen erschließen sich neue Möglichkeiten, Entspannungsübungen lassen neue Kraft schöpfen.
Unser ganzheitliches Angebot für Körper, Seele und Geist, will stärken und Licht-Blicke schenken für die Bewältigung des Arbeitsalltags.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Männerarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Männer-Generationen-Tage (9-90 Jahre)
01. April bis 03. Mai 2020
»Versuchs doch mal«
Jungs und Männer unter sich, wann gibt’s das schon? Für vier Tage können Väter und Söhne, Großväter und Enkel, Jugendliche, ältere Herren und Patensöhne mit Paten vielfältige »Versuchsreihen« starten und bei Workshops, Bibelarbeit und viel Action im Außengelände der Jugendherberge Hormersdorf/Zwönitz sich selbst und andere testen.
Weitere Informationen finden Sie hier.



Gruppenreise zu den Christlichen Begegnungstagen Graz/Österreich
01. bis 06. Juli 2020
»Von Angesicht zu Angesicht«
Die Christlichen Begegnungsstage sind ein europäisches Ereignis mit Tradition seit 25 Jahren! Alle drei Jahre treffen sich protestantische Kirchen Mittel- und Osteuropas jeweils in einem anderen Land, 2020 laden die Kirchen Österreichs in die Steiermark ein. Ein vielfältiges Programm mit Gottesdiensten, Andachten, Workshops und thematischen Podien, mit Musik und Kultur erwartet die Besucher (s. www.face2face2020.at), mitgestaltet auch von sächsischen Akteuren. Die Männerarbeit bietet eine organisierte An- und Abreise sowie Unterkunft und Begleitprogramm an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Förderung von Familienerholung
Ein gemeinsamer Urlaub der Familie stärkt die Familiengemeinschaft und dient der Gesundheit aller Familienmitglieder.
Über die Diakonie Sachsen können Anträge für die Förderung von Familienerholung gestellt werden. Die Förderung muss vor Reiseantritt schriftlich beantragt werden. Antragsberechtigt sind Familien und Alleinerziehende mit ihren Kindern, die bestimmte Voraussetzungen, vor allem hinsichtlich des Familieneinkommens, erfüllen.
Der Antrag muss vor Urlaubsantritt bei einer Beratungsstelle oder der Geschäftsstelle der Diakonie Sachsen eingehen. Anträge gibt es bei allen KirchenBezirksSozialarbeitsstellen (KBS) sowie bei allen diakonischen Schwangerschafts- und Erziehungsberatungsstellen. Rechtsgrundlage der Bewilligung ist die Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales zur Gewährung finanzieller Zuwendungen für Einrichtungen und Maßnahmen der Familienförderung im Freistaat Sachsen (RL Familienförderung).
Weitere Informationen finden Sie hier.
MailPoet