Premiere von ‚Familienfragen – das Familienmagazin für Sachsen‘

eafTVeafTVFamilienfragenFamilienfragen

Im Fokus der Premierensendung stehen die Auswirkungen von Corona auf Familien. Darin besuchen wir die zweifache Mutter und Kita-Erzieherin Maria Schlicht und sind im Gespräch mit den Herausgebern des Buches „Nicht gesellschaftsfähig – Alltag mit psychischen Belastungen“, Sandra Strauß und Schwarwel. Die Jugendlichen Doro und Marina sagen, was ihnen hilft, durch die Krise zu kommen. Die Designerin und Geschäftsinhaberin Anke Hartmann öffnet Ihre „Kleine Träumerei“ für uns.

Infos Gewinnspiel der Sendung gibt es hier: https://eaf-sachsen.de/tag/eaftvfamil…  

Hier nachschauen:

Oder bis zur nächsten Folge als Wiederholung Montag – Freitag, 8:00 Uhr und oder Sonntag, 22:30 Uhr im Sachsen-Fernsehen.

Fragen dazu oder Teilnahme am Gewinnspiel: familienfragen@eaf-sachsen.de

Familienfragen – das Familienmagazin für alle Familien in Sachsen.

eafTVFamilienfragenFamilienmagazin

Erstausstrahlung: 29. Mai 2021, 18:00 Uhr, in den Regionalfernsehprogrammen von SACHSEN FERNSEHEN und auf www.sachsen-fernsehen.de

Wiederholung dort bis zur nächsten Sendung: Montag bis Freitag, 8:00 Uhr und Sonntag 22:30 Uhr bei Sachsen Fernsehen.

Wie geht sterben?

CoronaeafTVPalliativmedizinsterbebegleitungSterbenTodWoche für das Leben

Am 19. April um 19:00 Uhr fand online die sächsische Auftaktveranstaltung für die Woche für das Leben 2021 statt. In Kooperation mit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen, dem Bistum Dresden-Meißen und der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen – eaf Sachsen e. V. diskutierten:

  • Dr. Barbara Schubert, Chefärztin für Onkologie, Geriatrie und Palliativmedizin im Krankenhaus St. Joseph-Stift
  • Dr. Pia Ritter, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Hygiene-Museum Dresden
  • Andreas Müller, Geschäftsführer im Landesverband für Hospizarbeit und Palliativmedizin Sachsen e. V.
  • Anja Koebel, Journalistin und Betroffene
  • Moderation: Georg Teichert

Talk: Bildung in Corona-Zeiten

BildungCoronaeafTVLockdown

Prof. Nina Weimann-Sandig, Evangelische Hoschule Dresden und stellv. Vorsitzende der eaf Sachsen e.V. war zu Gast als Expertin beim „Talk im Café Dreikönig“.

Thema: Bildung in Corona-Zeiten.

Hier der Link 

Mitveranstalter: www.sachsen-fernsehen.de

Die Diskussion wird in den Regionalprogrammen von SACHSEN FERNSEHEN ausgestrahlt.

Sendetermine:

Sa, 3. April, 20 Uhr

So, 4. April, 8 Uhr

Sa, 10. April, 8 Uhr

So, 11. April, 20 Uhr

01.02.2021|‚Familienfragen‘ mit Prof. Nina Weimann-Sandig: Lockdown ist für Familien anstrengend.

eafTVFamilienfragen

Prof. Nina Weimann-Sandig von der Evangelischen Hochschule Dresden zur Situation von Alleinerziehenden und Familien in der Coronazeit

Familienfragen mit Petra Köpping

CoronaeafTVFamilienfragen

Im 1. Lockdown hat die eaf Sachsen bei Sachsen Fernsehen die kleine Serie „Familienfragen“ gestartet, bei der Expertinnen und Experten zum Thema „Familie“ zu Wort gekommen sind.

Jetzt im 2. Lockdown starten wir eine sechsteilige 2. Staffel, unterstützt vom Deutschen Familienverband – Landesverband Sachsen e.V..

Gast in der ersten Folge ist Sachsens Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping.

Zum YouTube Kanal der eaf Sachsen geht es hier entlang: https://www.youtube.com/channel/UCIbA0W1i6bUgADI7b4eCXog

Wir freuen uns immer über neue Abonnentinnen und Abonnenten. 😊

07.08.2020 | Talk im Café Dreikönig: Beziehungsweise – wie leben Menschen unter einem Dach?

eafTV

Die Geschäftsführerin der eaf Sachsen, Eva Brackelmann, war in der Sendung „Talk im Café Dreikönig“ zu Gast und konnte unter anderem die Wanderausstellung der eaf Sachsen „So leben wir. Familien in Sachsen im Porträt.“ vorstellen.

„Der TV-Talk beschäftigt sich mit den verschiedenen Formen des Zusammenlebens und damit, wie sich Familien und andere Gemeinschaften gegenseitig tragen und stärken.

Vater, Mutter, Kind(er) – das gilt noch immer als klassisches Familienmodell. Und zugleich gibt es heute auch andere Möglichkeiten, wie Familien leben und füreinander Verantwortung übernehmen: Getrennte Eltern wechseln sich ab beim Kindererziehen, Familien leben als Patchwork-Gemeinschaften, Kinder wachsen bei Pflegeeltern auf. Und zugleich hatte unsere Gesellschaft noch nie so viele Singles wie heute. Beim Talk im Café Dreikönig stellen wir verschiedene Familienmodelle vor und fragen: Welche Unterstützung brauchen sie?“

Die Sendung können Sie sich hier anschauen.

30.05.2020 | Familienfragen: Gesellschaftliche und politische Unterstützung für Familien

CoronaeafTVFamilienfragen

In dieser Folge der Interviewreihe ‚Familienfragen‘ der eaf Sachsen e.V. sprechen wir mit Nina Weimann-Sandig. Sie ist seit 2016 Professorin für Empirische Sozialforschung und Soziologie an der Evangelischen Hochschule Dresden. Es geht darum, wie Familien gesellschaftlich und politisch in der Corona-Zeit gestützt werden können. 

Quelle: sachsen-fernsehen.de.

22.05.2020 | Familienfragen: Sport in Zeiten von Corona

CoronaeafTVFamilienfragen

Die aktuelle Folge Familienfragen der eaf Sachsen e.V. bei Sachsen Fernsehen befasst sich mit „Sport, Bewegung, Prävention – Wie bleiben Familien in Coronazeiten in Bewegung?“ Dazu gibt Christian Dahms, Geschäftsführer beim Landessportbund Sachsen Auskunft.

Quelle: sachsen-fernsehen.de.

08.05.2020 | Familienfragen: Chancen der Krise für die evangelische Bildung

CoronaeafTVFamilienfragen

Die schrittweise Öffnung von Schulen ermöglicht nach und nach wieder mehr Schülern und Lehrkräften eine Rückkehr in ihren Schulalltag. Welche Herausforderungen beim Homeschooling aufgetreten sind und welche Veränderungen nach der Krise eintreten müssen, reflektiert Burkart Pilz, Mitglied des Vorstands der Evangelischen Schulstiftung.

Die Corona-Krise hat das Bildungswesen in Deutschland auf eine harte Probe für Schüler, Lehrer und Eltern gestellt. Kinder und Jugendliche haben sich nicht nur an eine neue Unterrichtsform und selbstständiges Arbeiten zuhause gewöhnen müssen, sondern auch an den Verlust eines kollektiven Miteinanders unter Schulkameraden und Freunden. “Evangelische Bildung funktioniert nicht ohne Nähe, der Gemeinschaftsaspekt ist für unser Bildungsverständnis unverzichtbar”, sagt dazu Oberlandeskirchenrat Burkart Pilz, Leiter des Dezernat III (Bereich Kinder, Jugend, Bildung und Diakonie) im Landeskirchenamt der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen. Eine Öffnung der Schulen hält auch er für richtig und notwendig, um das Familienleben zu entlasten.

Durch die schnellen Unterstützungsangebote der Schulstiftung haben die 74 evangelischen Schulen in Sachsen und deren Träger ihre Schüler mit digitalen Tools bestmöglich weiterunterrichten können. Die Krise habe aber nicht nur gezeigt, dass die Struktur und Vernetzung untereinander auf einem guten Niveau seien, sondern auch auf neue Problemfelder aufmerksam gemacht. Die Interessen von Kindern müssten gesellschaftlich und auch in der Kirche stärker vertreten werden, damit sie sich als vollwertige Mitglieder fühlen könnten, so Burkart Pilz: “Wir müssen außerdem reflektieren, was in dieser Zeit mit uns als Menschen und auch mit uns als Kirche passiert ist. Ich würde mir wünschen, dass das soziale und diakonische Lernen wieder mehr in den Vordergrund gestellt wird.”

Quelle: sachsen-fernsehen.de.