Woche für das Leben

Seit mehr als 20 Jahren werben die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland in jedem Frühjahr mit der „Woche für das Leben“ für den Wert und die Würde des menschlichen Lebens.

In Sachsen wird die Auftaktveranstaltung der bundesweit stattfindenden „Woche für das Leben“ von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, dem Bistum Dresden-Meißen und dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden organisiert. Die Planung und Durchführung dieser Veranstaltung bildet traditionell einen festen Bestandteil im Jahresplan der eaf Sachsen.

„MIT ALLEN GENERATIONEN“ | Woche für das Leben 2012

„MIT ALLEN GENERATIONEN“ lautete das Motto der „WOCHE FÜR DAS LEBEN“ 2012. Den Auftakt für diese Woche der Selbstverständigung der ChristInnen begehen die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens und das Bistum Dresden-Meißen traditionell gemeinsam.

Die Leitfrage der sächsischen Auftaktveranstaltung am 21. April 2012 im Dresdner Hygiene-Museum lautete „Stör ich grad?“. Gesucht wurden Wege für ein gutes Miteinander im Zusammenleben der Generationen.

Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.

Die Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie hier.

„… UND WAS HABE ICH DAVON?“ | WOche für das Leben 2011

Mit dem Jahr 2011 begann ein neuer dreijähriger Zyklus der WOCHE FÜR DAS LEBEN unter dem Motto „Engagiert für das Leben“. Das diesjährige Thema „Einsatz mit Gewinn“ zielt auf den freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz für andere ab: von der Freiwilligen Feuerwehr bis zur Telefonseelsorge, von der Theatergruppe bis zu „Wunschgroßeltern“.
Im Europäischen Jahr des Ehrenamtes 2011 gestalten die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens und das Bistum Dresden-Meißen mit dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden die Auftaktveranstaltung unter der Überschrift … und was habe ich davon? Ehrenamt als Gewinn. (07.05.2011)

Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.

„TOTAL NORMAL – PSYCHISCHE ERKRANKUNGEN IN DER FAMILIE“ | Woche für das Leben 2009

Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier

Die Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie hier (25.04.2009)